Federleicht zum Orgasmus

»Komm schon, Süße, mach weiter«, bettelte Marvin, der erneut an seinen Fesseln zog. »Ich halte es nicht mehr aus.«

Larissa bedachte ihren nackten Freund mit einem Lächeln, ehe sie durch den Raum zum Wäschekorb lief und das Höschen vom Vortag herausholte. Auf dem Rückweg griff sie das Paketband vom Schreibtisch.

»Was hast du damit … hmpf!«

»Schon besser«, stellte Larissa zufrieden fest. »Nicht, dass meine Eltern noch etwas mitbekommen. Stell dir mal vor, sie würden dich so sehen.«

»Hmpf!«

Die in Unterwäsche gekleidete Abiturientin legte sich auf ihr Bett. Ihr Freund lag davor, die Arme und Beine straff nach oben und unten gefesselt. Sein bestes Stück ragte prall in die Höhe und wäre vermutlich auch ohne Penisring hart geblieben.

»Ich erfülle dir doch nur deinen Wunsch«, erinnerte Larissa.

Die Schülerin griff zu der Feder, welche auf ihrem Nachttisch lag und streichelte damit über Hodensack und Unterseite des Penis bis hin zur dunkelroten Eichel. Die zahlreichen Lusttropfen, die sich aus der Spitze gelöst hatten, formten mittlerweile einen feuchten Fleck über Marvins ungezähmten Schamhaarbusch.

Der junge Mann stöhnte gequält in seinen Knebel. Noch nie war er in seinem jungen Leben so erregt gewesen. Er hatte das Gefühl, sein kompletter Intimbereich würde explodieren, wenn er nicht bald zum Orgasmus kam.

Alles hatte damit angefangen, dass sie im Freundeskreis bei einer feuchtfröhlichen Party über Pornos gesprochen hatten. Im Nachgang hatte Larissa interessiert, was sich Marvin so im Internet ansah. Dank Alkoholeinfluss gestand er ihr seine Vorlieben und nachdem sie es verdaut hatte, war sie gewillt gewesen, es auszuprobieren.

Erneut ließ Larissa die Feder von den Hoden über den Penis bis hin zur Eichel fahren. Dort umkreiste sie das Vorhautbändchen für einen Moment und es war geschafft.

Marvin bäumte sich auf, sein Penis zuckte und doch tropfte das Sperma nur langsam heraus. Der ruinierte Orgasmus war Larissa perfekt gelungen und die Erregung trotz Erguss nicht minder groß.

»Schauen wir mal, ob uns das wie im Video noch ein zweites Mal gelingt.«

»HMPF!«

Larissa , Marvin   Feder  

1 Kommentar

Deine Meinung zum Text?

02.03.20

Polyboy

Hmm, geile Kurzgeschichte. Sie lässt viel Raum für die Fantasie zum einen in der Entstehung und den weiteren Fortgang ob Larissas Eltern Marvin so sehen werden. Smile. Danke für diese erotische Idee.

LynoXes:

Danke für dein Feedback. Schön, dass dir die Fantasie gefallen hat. :)