?k in 2019

Neuigkeiten

Punkte-Spenden und Lustgarten-Updates

Schwarze Rose


Ich freue mich sehr, dass die ersten Lektoren bereits fleißig bei der Arbeit sind. So wurden schon einige Fehler beseitigt und die ersten 100 Punkte konnten vergeben werden. Nun kann es sein, dass nicht jeder nur »Lektorats-Prämien einheimsen« (Zitat Saskia) möchte. Daher gibt es jetzt die Möglichkeit, die Punkte auch für einen guten Zweck zu spenden.

Für jeden gespendeten Punkt fließen am Ende des Monats zehn Cent an die Deutsche Welthungerhilfe e.V.. Dafür habe ich aktuell ein Budget von 100 Euro zur Verfügung, welches aus den Einnahmen von eBook-Verkäufen sowie Patreon und Tipeee kommt. Werden mehr Punkte in einem Monat gespendet, wird die Differenz in den nächsten Monat übertragen und vielleicht ist es möglich das Budget oder den Punktwert zeitnah zu erhöhen.

Warum die Welthungerhilfe? Nun, zum einen hat diese Hilfsorganisation durchgehend gute Bewertungen erhalten, weil sie sich durch eine hohe Transparenz auszeichnet und weil sie nur einen sehr geringen Teil der Gelder für Werbung sowie Verwaltung aufwenden. Zum anderen gibt es einen sehr persönlichen Grund, der dem einen oder anderen vielleicht lächerlich vorkommt.

Vor wenigen Monaten hatte unser Kind einen Magen-Darm-Infekt. Mit zwei Jahren und als Kitakind nichts besonders. Entsprechend der Vorgaben der Kinderärztin gab es eine Stunde nach dem letzten Erbrechen schluckweise Wasser, 5-10 Milliliter alle fünf Minuten. Außerdem die ersten Stunden kein Essen und später kleine Stücken Zwieback, ebenfalls mit zeitlichem Abstand dazwischen.

Da stand der Nachwuchs nun, trank gierig, weil durstig den kleinen Schluck im Becher und sah uns dann mit großen Augen an. »Mehr, bitte.« Und wir durften nicht. Am Ende war unser Kind vermutlich tapferer als wir, aber es war ein schreckliches Gefühl dem eigenen Nachwuchs nicht so einen banalen Wunsch wie Essen und Trinken erfüllen zu können / dürfen. Dennoch ist es mir vermutlich nur im Ansatz möglich zu verstehen, wie sich Eltern fühlen müssen, die in Krisen- und Kriegsgebieten oder Flüchtlingslagern ihren Kindern beim Hungern zusehen müssen. Das darf nicht sein und auch, wenn wir die Welt nicht ändern können, so können wir sie doch besser machen.

Nun noch eine kurze Information zum Lustgarten, damit ich nicht zwei Neuigkeiten veröffentlichen muss: Mir ist nicht entgangen, dass die ersten Spender auf Patreon und Tipeee bereits wieder abspringen und das ist natürlich ihr gutes Recht. Beide Plattformen bieten die Möglichkeit jederzeit zu kündigen und das ist gut so. Gleichwohl bleibt mir nur zu vermuten, dass der eine oder andere enttäuscht ist, weil es nicht zahlreiche Extrageschichten gibt.

Das kann ich verstehen und möchte dennoch zu bedenken geben: Der Löwenanteil dieser Seite wird immer kostenlos sein, damit möglichst viele unabhängig vom Geldbeutel die Geschichten lesen können. Wer sich für eine finanzielle Unterstützung entscheidet, sollte dies auf Basis der Frage tun, ob er mit meinem Output bei den kostenlosen Inhalten zufrieden ist. Die Extras wie zusätzliche Geschichten oder eBook-Downloads sind als kleines Dankeschön gedacht und können dem Maßstab einer Kompensation nicht standhalten.

Vielleicht mache ich mir aber auch schon wieder zu viele Gedanken und das Problem ist tatsächlich, dass das achte Kapitel von Maren 2 seit zwei Wochen in Verzug ist und auch schon lange niemand mehr etwas von den Studenten in und um die Jugendherberge gehört hat. Schreibt mir gerne mal, wie ihr die Situation rund um den Lustgarten seht.


Twitter · Disclaimer