?k in 2019

Maren 2 - Extras

Überführt und bestraft

Mit einem Lächeln auf den Lippen sah Katrin Maren und Christin nach, ehe sie die Tür schloss. Während das Schloss klickte, fing die Schülerin spontan an zu grinsen. Sie liebte dieses Geräusch, wenngleich es nicht genau das war, was ihr sonst soviel Freude bereitete.

Als sich die junge Frau umdrehte und auf das Bett des Hotelzimmers zulief, wurde ihr Grinsen immer breiter. Ihr gefiel, dass sie Christian fast genauso vorfand, wie sie ihn den anderen beiden Frauen überlassen hatte. Lediglich die schmückende Schleife um seine Hoden fehlte, doch stattdessen war der Keuschheitsgürtel an seinem angestammten Platz.

Sofort fiel Katrins Blick auf das Schloss, welches den Peniskäfig an Ort und Stelle hielt. Obwohl dieses kleine Metallteil und die Plastikröhre unscheinbar wirkten, hatten sie doch einen großen Effekt. Die Schülerin wusste um die positiven Auswirkungen auf das Verhalten ihres Mitschülers mit jedem Tag, den seine Männlichkeit verschlossen war. Wie weit sie wohl noch gehen konnte?

Mit dieser Frage im Kopf setzte sich Katrin zu Christian aufs Bett. Als sich die Matratze in der Folge bewegte, schreckte der junge Mann kurz auf. Offenbar hatte er sich seinen Gedanken hingegeben.

»Hattest du einen schönen Abend?«, wollte Katrin wissen, nachdem sie Christian die Ohrstöpsel entfernt hatte.

»Ja, Herrin«, kam die Antwort wie aus der Pistole geschossen. »Vielen Dank, dass ich hier sein durfte.«

Der junge Mann konnte den verwunderten Blick seiner Mitschülerin nicht sehen. Diese verstand nicht, weshalb er so euphorisch war. Noch zu Beginn des Abends, als sie ihm eine Nachricht geschrieben hatte, dass er umgehend zum Hotel zu kommen hatte, hatte er sich nur widerwillig gefügt. Woher der Sinneswandel?

Während Katrin überlegte, was während ihrer Abwesenheit wohl geschehen war, ließ sie ihre Hand gedankenverloren von Christians Knie aufwärts zu seiner Körpermitte wandern. An seinen Hoden angekommen, mussten ihre Finger nur kurz darüber streife ...