Kerzen zum Jahrestag

Als Merle, endlich bei ihrem Freund angekommen, die zahlreichen Kerzen rund um das Bett entdeckte, musste sie erst einmal schlucken. Es war zwar ihr Jahrestag, aber das war doch eindeutig zu kitschig. Sie versuchte dennoch, sich nichts anmerken zu lassen, und küsste Lion stattdessen.

Ihr Freund erwiderte den Kuss, umarmte Merle, hob sie hoch und brachte sie zum Bett. Einen Moment später befanden sich die beiden knutschend darauf und waren damit beschäftigt, dem jeweils anderen, so schnell es ging, aus den Klamotten zu helfen.

Als Lion Merles Arme nach oben führte, ließ sie ihn gewähren und als sich das kalte Metall um die Handgelenke schloss, atmete sie tief ein. Das Kribbeln wanderte von ihrem Bauch zwischen die Schenkel. Willig öffnete sie diese, sodass Lion ihre Beine weit gespreizt an den unteren Teil des Bettrahmens fesseln konnte.

Schon lag Merles Freund wieder neben ihr und streichelte die blanken Brüste. Sanft strichen die Fingerkuppen über die sensible Haut hin zur linken Brustwarze. Diese reagierte sofort und stellte sich hart auf. Als Lion dazu überging, die erregte Brustwarze mit seiner Zunge zu umkreisen, schloss Merle die Augen.

Sekunden später riss sie diese wieder auf. Ein unerwarteter Schmerz hatte sie davon abgehalten, sich ihren lustvollen Gedanken ungestört hinzugeben. Bei einem Blick nach unten erkannte sie das erkaltete Wachs auf der eben noch bespielten Brustwarze.

Unterdessen war Lion schon dabei, der rechten Seite die gleiche Aufmerksamkeit zuteilwerden zu lassen. Wieder neckten seine Finger die Brustwarze, bis sie sich hart aufstellte, um dann seinem Mund Platz zu machen.

Merle verfolgte mit einer Mischung aus Nervosität und Vorfreude, wie Lion nach einer Kerze griff, seinen Mund von der Brust löste, sie kurz anlächelte und dann das heiße Wachs über die kurz zuvor noch liebkoste Stelle goss. Obwohl Merle dieses Mal alles mitbekam, traf sie der Lustschmerz unvermittelt.

»Soviel zur Vorspeise«, meinte Lion, während er sich zwischen die weit geöffneten Schenkel seiner Freundin bewegte. »Zeit für den Hauptgang.«

Merle stöhnte, kaum dass seine Zunge zwischen ihre Schamlippen glitt, und mit einem Blick zu ihren verzierten Brustwarzen fragte sie sich, ob ihr ein Orgasmus vergönnt war, bevor heißes Wachs ihren Intimbereich erobern würde.

Lion , Merle   Kerzenwachs  

1 Kommentar

Deine Meinung zum Text?

26.07.20

Zwergenpimmel

Wow, wieder eine super Geschichte. Regt die Phantasie unheimlich an. Das abrupte Ende macht es einem fast unmöglich, nicht weiter zu träumen und die Geschichte fortzusetzen . . .

LynoXes:

Danke. :) Dann viel Spaß beim Weiterträumen. ;)