Adventskalender 2018

Adventskalender 2018

5.Dezember


Schmerz

Morgen kommt endlich der Nikolaus, doch schon immer galt: Wer etwas haben möchte, muss vorher für saubere Schuhe sorgen und die putzen sich nun mal nicht von allein. Selbstredend nimmt sich die Sklavin / der Sklave dieser Aufgabe gerne an.

Zu diesem Zweck werden ein Putztuch sowie vier Klammern benötigt. Die nackte Sklavin / der nackte Sklave befestigt das obere Ende des Tuchs mit jeweils einer Klammer an den Brustwarzen. Das untere Ende des Tuchs wird hingegen links und rechts an die großen Schamlippen / den Hodensack geklemmt, sodass der Stoff straff gezogen wird.

Nun nimmt sich die Sklavin / der Sklave nacheinander mindestens zwei Paar Schuhe vor. Wenn sie / er schon beim Schuhe putzen ist, kann es sich ja auch lohnen. Die Schuhe werden dazu einfach an dem an der Sklavin / dem Sklaven befestigten Tuch getrieben.

Ist der erste Schuh eines Paares fertig, wechseln die unteren Klammern von den großen an die kleinen Schamlippen / vom Hodensack an die Vorhaut. Nach dem zweiten Schuhe geht es für die unteren Klammen zurück an die großen Schamlippen / den Hodensack, während die oberen die Position tauschen, sodass die andere Seite des Tuchs für das nächste Paar genutzt werden kann.


Demütigung

Morgen kommt endlich der Nikolaus, doch schon immer galt: Wer etwas haben möchte, muss vorher für saubere Schuhe sorgen und die putzen sich nun mal nicht von allein. Selbstredend nimmt sich die Sklavin / der Sklave dieser Aufgabe gerne an.

Die nackte Sklavin / der nackte Sklave benötigt dafür eine Schuhputzbürste, einen Putzlappen, eine Unterhose, eine Zahnbürste, einen Würfel und natürlich Schuhe. Hier sollten es mindestens zwei Paar sein, denn wenn sie / er schon einmal dabei ist, muss nach einem Paar Schuhe nicht Schluss sein.

Die Sklavin / der Sklave nimmt sich einen Schuh und würfelt um zu entscheiden, wie dieser geputzt werden soll. Je nach Augenzahl muss dies wie folgt geschehen:

  • 1 - Bürste mit Mund halten
  • 2 - Bürste zwischen Pobacken geklemmt
  • 3 - Putzlappen im Mund halten
  • 4 - Unterhose anziehen und mit dem Stoff reiben
  • 5 - Zahnbürste im Po gehalten
  • 6 - mit Zunge ablecken

Nach jedem Schuh muss neu gewürfelt werden und die Aufgabe ist erst erfüllt, wenn alle rausgesuchten Schuhe sauber sind. Die Unterhose muss natürlich nach der Verwendung wieder ausgezogen werden.


Paaraufgabe

Morgen kommt endlich der Nikolaus, doch schon immer galt: Wer etwas haben möchte, muss vorher für saubere Schuhe sorgen und die putzen sich nun mal nicht von allein. Selbstredend nimmt sich die Sklavin / der Sklave dieser Aufgabe gerne an.

Die Herrin / der Herr sucht für diesen Zweck eine beliebige Anzahl an Schuhpaaren heraus. Sofern keins von der Sklavin / dem Sklaven dabei ist, darf sie / er ebenfalls ein Schuhpaar holen. Außerdem benötigt sie / er alles, was zum Schuheputz gebraucht wird.

Nun muss die Sklavin ihre / der Sklave seine Fähigkeiten im Multitasking unter Beweis stellen. Während sie / er die Schuhe putzt, muss die Herrin / den Herrn mit dem Mund verwöhnt werden. Sofern der Herrin / dem Herrn der Sinn nicht nach Oralsex steht, können alternativ auch Füße geküsst, an Zehen gesaugt und Sohlen geleckt werden.

Egal, welche zusätzliche Aufgabe die Sklavin / der Sklave bekommt, sie / er darf nicht zu den Schuhen hinuntersehen und muss diese im Blindflug reinigen. Fallen die Schuhe bei der anschließenden Begutachtung durch, muss die Sklavin / der Sklave bis kurz vor den Orgasmus masturbieren. Ein Höhepunkt ist heute aber tabu. Stattdessen muss nachgearbeitet werden.

Nicht das Richtige dabei? Ersatzaufgabe aus den vergangenen Jahren:

Dir gefällt der Adventskalender und du möchtest Danke sagen?