Adventskalender 2018

Adventskalender 2018

4.Dezember


Schmerz

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Kerzen sind während der Vorweihnachtszeit allgegenwärtig. Natürlich sind sie auch ein beliebtes Spielzeug beim BDSM.

Die Sklavin / der Sklave entzündet mehrere Kerzen und zieht sich nackt aus. Bevor es nun zu kalt wird, darf sich die Sklavin / der Sklave ordentlich einheizen. Das Ziel ist eine Unterhose aus Wachs. Der komplette Genitalbereich muss dabei vom Schambein bis zum Damm bedeckt sein.

Weiterhin benötigen Sklavinnen schon allein des Anstands wegen auch ein entsprechendes Oberteil, welches ihre Brüste bedeckte. Aus Solidarität und weil Nippel nun mal Nippel sind, gibt es für die männlichen Sklaven ebenfalls einen Wachsüberzug für die Brust.

Der Bikini aus Wachs muss im Anschluss einem Sportprogramm aus 24 mal den Hampelmann, 24 Kniebeugen und 24 Hock-Streck-Sprüngen standhalten. Tut er das nicht, gibt es 12 Schläge auf den nackten Po sowie eine Wiederholung der Aufgabe, bis der Wachs-Bikini an Ort und Stelle bleibt. Sport frei!


Demütigung

Ein gutes Körpergefühl ist für jede Sklavin / jeden Sklaven wichtig. Um dies unter Beweis zu stellen, zieht sich die Sklavin / der Sklave nackt aus und nimmt sich einen Würfel. Dieser wird zwischen die Pobacken geschoben, sodass er dort von allein verweilt.

In der ersten Stufe muss die Sklavin / der Sklave von der Eingangstür der Wohnung aus zu jedem Fenster laufen und es kurz berühren. Nachdem auch das letzte Fenster erreicht wurde, geht es zurück zur Wohnungstür. Innerhalb eines Hauses ist die Aufgabe auf das Stockwerk mit den meisten Fenstern begrenzt.

In der zweiten Stufe muss die Sklavin / der Sklave den Weg auf allen vieren absolvieren. Dieses Mal sind die Heizungen in den Räumen das Ziel. Gleiches gilt auch in der dritten Stufe, wenn die Sklavin / der Sklave den Weg im Entengang zurücklegen muss.

Fällt der Würfel hinunter, muss die Sklavin / der Sklave auf der Stelle entsprechend der Augenzahl Liegestütze ausführen und zum Startpunkt zurückkehren, um die Stufe erneut zu versuchen. Jeder Versuch wird mit der Augenzahl des Würfels multipliziert. Eine Vier im dritten Versuch hat daher beispielsweise zwölf Liegestützen zur Folge.

Schafft die Sklavin / der Sklave die geforderten Liegestützen einer Strafrunde nicht, nimmt sie / er den Würfel in den Mund und absolviert die Stufe so. Vor jedem Fenster muss dann der Hampelmann entsprechend der fehlenden Liegestütze vollführt werden.


Paaraufgabe

Schon von klein auf kennen die meisten den Adventskalender als seine schöne Tradition, die das Warten auf das Weihnachtsfest nicht so lang werden lässt. Leider gibt es für Ostern kein passendes Äquivalent. Daher gibt es heute eine gleiche Abwandlung der Ostereiersuche.

Dafür schreibt die Sklavin / der Sklave beliebig viele Zettel mit verschiedenen Belohnungen, welche sie / er sich von der Herrin / dem Herrn wünscht. Diese / dieser wiederum schreibt auf die andere Seite des Zettels eine Strafe für die Sklavin / den Sklaven. Diese Strafe und die gewünschte Belohnung sollten sich die Waage halten.

Die Zettel werden gerollt und mit einer Büroklammer oder einem Gummiband gesichert. Während die Sklavin / der Sklave aus dem Raum geht, versteckt die Herrin / der Herr die Zettel so gut es geht.

Anschließend darf die Sklavin / der Sklave wieder ins Zimmer kommen und muss würfeln. Entsprechend der Augenzahl darf die Sklavin / der Sklave so viele Kleidungsstücke tragen. Bei der folgenden Suche muss nach jeder Minute ein Kleidungsstück ausgezogen werden. Ist die Sklavin / der Sklave nackt, endet das Spiel.

Gefundene Belohnungen werden gewährt, nicht gefundene Strafen erteilt.

Nicht das Richtige dabei? Ersatzaufgabe aus den vergangenen Jahren:

Dir gefällt der Adventskalender und du möchtest Danke sagen?